15. Juli 2022 | „Noam Bar“ | Konzert Gemeinde Wedemark

Lasziver 80er-Synthie-Pop, coole Funk-Grooves und lässiger Soul mit Noam Bar zur "Blauen Stunde"

Foto: Noam Bar
Foto: Noam Bar
1-10   11-20   21-30
1-10   11-20   21-30
15. Juli 2022 | „Noam Bar“ | Konzert Gemeinde Wedemark

Sie bezeichnet ihre Musik selbst als „angry woman music“. Ein wenig erinnert Noam Bars Stimme an die von Erykah Badu und auch an Amy Winehouse. Mit ihrer Band, die einen eigenständigen Mix aus Soul, Pop und HipHop zelebriert, stand sie 2019 vor dem großen internationalen Durchbruch – bis Corona sie ausbremste. Noam Bar, gebürtige Tel Aviverin, verschlug es über Madrid und Miami vor über zehn Jahren nach Hannover.  Hier traf sie die Musiker, mit denen sie eine Band gründete und genüsslich zwischen lasziven 80er-Synthie-Pop, coolen Funk-Grooves und lässigem Soul schwelgt. Wichtig sind ihr vor allem ihre Texte. „Musik ist mein Ventil, mein Psychologe“ sagt sie. Und: „Die Texte bedeuten mir alles. Wenn du mich und meine Band live schaust, ist es eine gute Show, es groovt, es passiert viel. Aber wenn du nur die Texte anhörst oder sie dir mal zu Hause durchliest, dann sind die „pretty krass“ (O-Ton Naom Bar). Noam Bars ebenso moderne wie authentisch originelle Auffassung von Soul macht ihr Open-Air-Konzert im "Kultur Schauer“ zu einem intensiven Konzerterlebnis, das Generationen vereint. Vor und nach dem Auftritt verschönert Old-School-Funk-DJ Tiga Schwope (Palo, Sub, 3Raum, Stoned Soul Picnic) den Abend mit einem eklektischen Mix aus Undergroud-Disco, lässigen Soul-Beats und saftigem Funk. Hat es so etwas schon mal in der Wedemark gegeben?

Beginn: 20.06 Uhr | Einlass: 19.00 Uhr

Tickets: reservix.de

© 2022 Kulturverein Brelinger Mitte e.V. (desktop version)   |  Impressum  |  erstellt mit easyCMS